Winterharte Pflanzen für den Balkon

Jedes Jahr, spätestens wenn der Frühling langsam Einzug hält, fragt sich der Balkonbesitzer mit grünem Daumen die gleichen Fragen: Was pflanze ich in diesem Jahr? Welche Blumen blühen besonders dekorativ? Wäre es nicht einfacher, winterharte Pflanzen zu kaufen, um nicht immer wieder neu anzufangen?

Grundsätzlich tun Sie gut daran, erst einmal ein paar Überlegungen anzustellen. Ist der Zweck Ihrer Balkonbepflanzung einzig die Dekokomponente prächtig blühender Blumen, so empfiehlt es sich, einjährige Saisonpflanzen zu setzen. Sie blühen länger als Winterharte, die nur ca. zwei bis drei Monate im Jahr ihre volle Schönheit mit uns teilen. Außerdem haben Sie bei einjährigen Pflanzen weniger Pflegeaufwand, da sie, nachdem sie verblüht sind, einfach auf den Kompost kommen.

Winterfeste Pflanzen hingegen müssen mindestens einmal im Jahr mit neuem Substrat versorgt und generell während des gesamten Herbstes und Winters weiter gepflegt werden, denn auch im Winter brauchen sie ab und an Wasser. Oft werden die Pflanzen in jener Zeit komplett vergessen, kommen dann im nächsten Jahr vielleicht noch einmal wieder, blühen dann aber im schlimmsten Fall nicht einmal mehr. Wenn Sie sich also für winterfeste Pflanzen entscheiden, weil Sie z.B. einen dauerhaften Sichtschutz wünschen oder sich an hübschen grün auch in den kalten Jahreszeiten erfreuen möchten, so achten Sie auf folgende Tipps:

1. Lassen Sie sich im Fachhandel beraten und fragen Sie nach wintergrünen Pflanzen, denn nicht alle winterfesten, bleiben auch grün im Herbst und Winter. Wenn Sie dies aber wünschen, kaufen Sie zum Beispiel Buchs, Kirschlorbeer, Christrose oder Ilex.

2. Auch im Winter brauchen Ihre Pflanzen Aufmerksamkeit. Bei besonders kalten Temperaturen ohne Schneefall ist es notwendig, die Pflanzen, je nach Art, wöchentlich zu gießen. Einige Pflanzen sollten Sie unbedingt in Ihrer Wohnung oder in der Garage überwintern lassen. Hier ist es notwendig, die Bedürfnisse der einzelnen Arten herauszufinden.

3. Achten Sie generell auf eine gute "Ausrüstung". Ihre Pflanzen freuen sich über große, qualitativ hochwertige Balkonkästen, die nicht etwa beim ersten Frost aufplatzen. Außerdem kaufen Sie möglichst gute Erde, die Sie mindestens einmal im Jahr austauschen.

4. Decken Sie Ihre Pflanzen zum Schutz mit Tannenzweigen ab, sollte sie extrem kalte Tage erwarten.

5. Blumen gehen zu unterschiedlichen Zeiten auf. Mit verschiedenen Arten, die zu versetzen Zeiten blühen, haben Sie den gesamten Frühling und Sommer etwas für das Auge. Auch hier können Sie sich natürlich von einem Experten in der Gärtnerei oder dem Fachhandel beraten lassen.

Christrose - Einpflanzen in ein Gefäß

Die Christrose: Blüten im Winter!

Passende Artikel

Das könnte dich auch interessieren